Aufrufe
vor 1 Jahr

COMPACT-Edition 2

  • Text
  • Deutschland
  • Deutschen
  • Menschen
  • Welt
  • Zeitung
  • Merkel
  • Russland
  • Putin
  • Spiegel
  • Bild

Fack ju, Gender!

Fack ju, Gender! Trans-GroKo «Mit Pofalla zur Regenbogenfamilie // Die Pläne der neuen Regierung für die vier kommenden Jahre (…). Trotzdem steht der Kampf gegen die Transphobie jetzt auf Seite 105 des Koalitionsvertrages im Abschnitt "sexuelle Identitäten respektieren", gleich neben dem Bekenntnis zur "Regenbogenfamilie" und dem Versprechen, die "Willkommens- und Anerkennungskultur" in Deutschland zu stärken.» (spiegel.de, 5.12.2013) Lesben für Leipzig «Aus für Leipziger Tatort-Duo (…) Wie wäre es, lieber MDR, wenn ihr mal zwei Frauen in einer ländlichen Kleinstadt in die Spur schickt, die lesbisch sind?» (Leipziger Volkszeitung, 23.1.2014) Ein bisschen Scharia «Das Bezirksparlament von Friedrichshain-Kreuzberg ist berühmt für originelle Ideen. Die neueste: Sie möchten sexistische Werbung verbieten. Ein entsprechender Antrag von Grünen, Piraten, Linkspartei und SPD liegt vor, angesichts der Mehrheitsverhältnisse gibt es wenig Zweifel an seiner Verabschiedung. Das Bezirksamt soll Werbeplakate verhindern, auf denen die Gleichwertigkeit der Geschlechter infrage gestellt wird, männliches Dominanzgebaren, zum Beispiel im Baumarkt oder beim Kauf eines BMW, nicht kritisch dargestellt wird, auf denen Körper "unangemessen dargestellt" sind und – obwohl das nicht direkt etwas mit Sexismus zu tun hat – Ausbeutung aller Art nicht kritisch reflektiert wird.» (Tagesspiegel, 2.2.2014) Schöne Neue Gender-Welt «Facebook hat (…) am 13. Februar die Einstellungen in seiner englischsprachigen Fassung dahingehend geändert, dass Nutzer nicht mehr nur zwischen männlich und weiblich wählen können, sondern zwischen 58 Geschlechtsbezeichnungen, von denen sich einige erst aus der Kombination mehrerer möglicher Geschlechter ergeben. Obendrein können die Benutzer entscheiden, ob sie als him, her oder them angesprochen werden möchten.» (welt.de, 14.2.2014) La belle France «In ausgewählten Schulen wird ein neues ABCD der Freiheit gelehrt. (…) Bei den Rollenspielen der Gender-Experimente müssten die Knaben Röcke tragen, mit Pornofilmen würde das Masturbieren geübt.» (Frankfurter Allgemeine Zeitung über französische Schulpolitik, 4.7.2014) 78 Dieses Plakat zur Bundestagswahl 2013 ist eigentlich ein Verstoß gegen die eigenen Forderungen. Immerhin lehnt die Piratenpartei nach eigenen Angaben «die Erfassung des Merkmals "Geschlecht" durch staatliche Behörden ab». Foto: Piratenpartei

Fack ju, Gender! Feministinnentraum «Ich habe mir Eizellen einfrieren lassen. (…) Inzwischen ist es für Frauen sogar denkbar, ihren Kinderwunsch ganz ohne Mann zu realisieren.» (Nicola Abé, Der Spiegel, 14.7.2014) Safer Sex «Ein neues Gesetz im US-Staat Kalifornien soll sexuelle Übergriffe auf Universitäts-Campussen verhindern. Studenten müssen eine Zustimmung ihres Sexpartners einholen, ehe sie Geschlechtsverkehr haben.» (welt.de, 29.9.2014) Gender-Pornographie «Lederpeitsche und Fetische wie Windeln, Lack und Latex wollen sie als Lehrgegenstände in die Bildungspläne integrieren. Themen wie Spermaschlucken, Dirty Talking, Oral und Analverkehr und sonstige Sexualpraktiken inklusive Gruppensex-Konstellationen, Lieblingsstellung oder die wichtige Frage Wie betreibt man einen Puff sollen in den Klassenzimmern diskutiert werden.» (Bernd Saur, Vorsitzender des des Philologenverbandes Baden-Württemberg, über neue Sexuallehrpläne, Focus, 27.10.2014) Gender-Abzug «Wenn Studenten in ihren schriftlichen Arbeiten nicht geschlechtergerecht formulieren, also etwa kein Binnen-I verwenden, kann das eine schlechtere Note bedeuten. An der Fachhochschule (FH) des Berufsförderungsinstitutes (BFI) in Wien droht der Abzug von bis zu zehn von 100 Punkten (…).» (oberkaerntenonline.at, 31.10.2014) Hampelmännchen «Dortmunder Ampeln sollen weiblich werden: SPD und Grüne wollen in der westlichen Innenstadt die Ampelmännchen durch Ampelfrauen ersetzen. In ein paar anderen Städten gibt's das zwar schon – aber in Dortmund soll es eine Frauenquote von 50 Prozent geben.» (derwesten.de, 7.11.2014) Das Gender-Weltbild «Weiße, heterosexuelle Männer aus der Mittelschicht haben über Jahrhunderte eine Welt geschaffen, in der sie alles unterdrückten, was nicht weiß, männlich und heterosexuell war. Und mit dieser unterdrückerischen Ideologie beherrschen sie noch immer im Großen und Ganzen die Welt.» So erklärt der Autor eine Erkenntnis der Genderstudies. Stimmt irgendwie. Wer dominiert denn sonst die Gesellschaft? Pinke Einhörner?» (taz.de, 23.11.2014) DDR 2.0 «Rund 1.000 Schüler in Lübeck gingen bei einer Demonstration für Freiheit, Toleranz und Weltoffenheit auf die Straße – doch möglicherweise nicht freiwillig: Einige Schüler beschwerten sich im Internet, zu der Veranstaltung gezwungen worden zu sein. Nun befasst sich das Schulamt mit dem Fall.» (focus.de, 27.1.2015) Schwul und arrogant «In all den lesbischen und schwulen Beziehungen, die Kinder adoptiert haben, wachsen die Kinder fantastisch auf, (…) schwule und lesbische Paare sind 79

© COMPACT-Magazin GmbH 2016 Alle Rechte vorbehalten

   Mediadaten  /  Datenschutz  /  Impressum  /  Kommentarregeln  /  Nutzungsbedingungen  /  Widerruf