Aufrufe
vor 7 Monaten

COMPACT-Edition 3

  • Text
  • Merkel
  • Deutschland
  • Europa
  • Menschen
  • Deutsche
  • Deutschen
  • Zeitung
  • Welt
  • Merkels
  • Kanzlerin

Merkel gegen Deutschland

Merkel gegen Deutschland Meineid «Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegenüber jedermann üben werde. So wahr mir Gott helfe.» (Vereidigung als Bundeskanzlerin, 22.11.2005) Es war einmal: Die Familienfreundin 22 Im Juli 2005 war das noch ein Rätsel. Foto: Spiegel Online Es war einmal: Die Obergrenze «Man muss natürlich sagen: Die Folge können nur Steuerung und Begrenzung von Zuwanderung sein. Alles andere wird in der Bevölkerung keine Akzeptanz finden.» (Rede auf dem CDU-Parteitag, 1.12.2003) Nie wieder Deutschland «Ein ”deutscher Weg” ist immer der falsche Weg.» (Rede auf der Münchner Sicherheitskonferenz, 11.2.2004) Fensterln «Ich denke an dichte Fenster! Kein anderes Land kann so dichte und so schöne Fenster bauen.» (Gefragt, welche Empfindungen Deutschland in ihr weckt, Bild, 29.11.2004) Es war einmal: Die Dienerin «Ich will Deutschland dienen.» (Dankesrede zur Nominierung als gemeinsame Kanzlerkandidatin von CDU/CSU, 30.5.2005) «Auf Dauer lässt sich (…) durch Zuwanderung das Geburtendefizit nicht ausgleichen. Da wäre es billiger, das Geld gleich für die Rentner auszugeben. Über eine andere Familienpolitik kann ich also viel mehr auf die Entwicklung der Bevölkerung einwirken als über Zuwanderung.» (Angela Merkel, Mein Weg, 2005) «Ich will Deutschland dienen.» 30.5.2005 Mut zu Merkel? «Mut zu haben, auch mal einen Schritt zu tun, dessen Wirkung ich nicht bis ins letzte Detail berechnen kann, dass fehlt uns [Deutschen].» (Angela Merkel, Mein Weg, 2005) Es war einmal: Die Nationale «Uns Ostdeutschen wurde es jahrzehntelang verboten, überhaupt von Nation zu reden. Da empfinde ich es als elementare Freiheit, heute mit Freiheit und ohne schlechtes Gewissen von der deutschen Nation und vom Nationalgefühl sprechen zu können und verrate trotzdem nicht die Idee der europäischen Einigung.» (Angela Merkel, Mein Weg, 2005)

Merkel gegen Deutschland Es war einmal: Der Nationalstolz «Dass die Menschen wieder stolz auf Deutschland sind, das ist mein Ziel.» (Angela Merkel, Mein Weg, 2005) Es war einmal: Die Hymnische «Das Singen der [National]hymne auf Parteitagen oder am Ende von Kundgebungen, das gehörte für mich nach der Wende zu den Urerfahrungen in der CDU. Das habe ich von Anfang an geradezu geliebt.» (Angela Merkel, Mein Weg, 2005) Geisterbeschwörung «Wer mit dem Nationalen nicht unverkrampft umgehen kann, beschwört im Grunde die Gefahr herauf, dass es irgendwann wieder zu einer Überbetonung des Nationalen kommt.» (Angela Merkel, Mein Weg, 2005) Die Hilflose «Wer weiß, wie dem demografischen Wandel erfolgreich zu begegnen ist, den beglückwünsche ich.» (Bundespressekonferenz, 20.8.2006) Staatsräson «Diese historische Verantwortung Deutschlands ist Teil der Staatsräson meines Landes. Das heißt, die Sicherheit Israels ist für mich als deutsche Bundeskanzlerin niemals verhandelbar.» (Rede vor der Knesset in Jerusalem, 18.3.2008) Es war einmal: Das Volk «Von hinten ruft gerade jemand: ”Wir sind das Volk!” – Das stimmt.» (Rede zum 20. Jahrestag des Mauerfalls, 9.11.2009) Gipfel der Europäischen Volkspartei, 2010. Foto: European People's Party, CC BY 2.0, Wikimedia Commons 23

© COMPACT-Magazin GmbH 2016 Alle Rechte vorbehalten

   Mediadaten  /  Datenschutz  /  Impressum  /  Kommentarregeln  /  Nutzungsbedingungen  /  Widerruf