Aufrufe
vor 11 Monaten

COMPACT-Edition 3

  • Text
  • Merkel
  • Deutschland
  • Europa
  • Menschen
  • Deutsche
  • Deutschen
  • Zeitung
  • Welt
  • Merkels
  • Kanzlerin

Merkel gegen Deutschland

Merkel gegen Deutschland nur älter, sondern auch weniger. Indem wir weniger werden, werden wir mehr Menschen mit Migrationshintergrund haben. Das heißt, wir werden noch vielfältiger.» (Pressekonferenz zum 5. Integrationsgipfel, 31.1.2012) Bespitzel Deinen Nächsten wie Dich selbst «Der Kampf gegen Vorurteile, Verachtung und Ausgrenzung muss täglich geführt werden – in Elternhäusern, in der Nachbarschaft, in Schulen, Kultur- und Freizeiteinrichtungen, in religiösen Gemeinden, in Betrieben. Überall sollten wir ein feines Gehör und Gespür für die kleinen Bemerkungen, die hingeworfenen Sätze entwickeln. So manche Bemerkung nimmt man schnell mal auf die leichte Schulter – nach dem Motto: Der oder die meint das doch nicht so ernst.» (Gedenkrede für die NSU-Opfer, 23.2.2012) Das Volk hat es satt. Foto: picture alliance/Geisler-Fotopress Ist der Ruf erst ruiniert… «Unser Ruf ist allerdings sehr schlecht. Wir gelten als abgeschlossen, wir gelten als ein Land, in das zu kommen sehr kompliziert ist.» (Rede beim 2. Demografiegipfel, 14.5.2013) Von Muttis Gnaden «Seien sie einfach froh, dass Sie frei ihre Meinung sagen dürfen.» (Zu «Lügner»-rufenden Bürgern bei einer Wahlkampfveranstaltung in Aschaffenburg 18.7.2013) Hinten anstellen! «Natürlich gehört für jeden von uns die nationale Perspektive dazu, aber niemand, der erfolgreich sein möchte, kann heute nur seine eigenen Belange in den Vordergrund stellen.» (Regierungserklärung, 9.4.2014) 26

Merkel gegen Deutschland Die AfD entstand 2013 als Reaktion auf Merkels Eurorettungspolitik. Foto: Stern Menschenrechtsimperialismus «In unserem Grundgesetz steht als erster Satz: ”Die Würde des Menschen ist unantastbar.” Dieser Satz gilt nicht nur für Deutschland, er gilt auch nicht nur für Europa, er gilt für alle weltweit.» (Rede anlässlich des Einewelt-Zukunftsforums, 21.11.2014) Spielt nicht mit den Schmuddelkindern! «Heute rufen manche montags wieder: ”Wir sind das Volk”. Aber tatsächlich meinen sie: Ihr gehört nicht dazu – wegen Eurer Hautfarbe oder Eurer Religion. Deshalb sage ich allen, die auf solche Demonstrationen gehen: Folgen Sie denen nicht, die dazu aufrufen!» (Neujahrsansprache, 31.12.2014) Achtung, Dunkeldeutschland! «Folgen Sie denen nicht, die zu solchen Demonstrationen aufrufen! Zu oft sind Vorurteile, zu oft ist Kälte, ja sogar Hass in deren Herzen. Halten Sie Abstand!» (Über Asylproteste, Sommerpressekonferenz, 31.8.2015) Naiv in den Untergang «So etwas muss niemand befürchten. Wir machen den zu uns kommenden Menschen vom ersten Tag an klar: Hier gelten Gesetze und Regeln des Zusammenlebens, die sie befolgen müssen. (…) Ich bin überzeugt, dass die meisten das alles respektieren und schnell schätzen lernen werden.» (Gefragt, ob Deutschland eines Tages dem Islam gehöre, Bild, 12.10.2015) Lob des Südländers «Ich glaube, wir haben von Gastarbeitern ein wenig übernommen, dass man in Restaurants auch draußen sitzt, dass man ein bisschen lockerer an die Dinge herangeht (…). Ganz so emotional – insbesondere, wenn man aus dem Norden kommt – sind wir vielleicht immer noch nicht, aber es wird besser.» (Rede bei der Veranstaltung «60 Jahre Gastarbeiter in Deutschland», 7.12.2015) «Von hinten ruft gerade jemand: ”Wir sind das Volk!” – Das stimmt.» 9.11.2009 Merkels Buntland «Eines weiß ich aber genau: Ich möchte, dass Deutschland auch in 25 Jahren immer noch mein Deutschland, unser Deutschland ist, ein Deutschland, das alle seine liebenswerten Eigenschaften und Stärken bewahrt und an die nächste Generation weitergibt, ein Land mit einer eindrucksvollen kulturellen Tradition, weltoffen und vielfältig, ganz unverkennbar Deutschland, unser Deutschland, das schönste und das beste Deutschland, das wir haben.» (Rede auf dem CDU-Parteitag, 14.12.2015) 27

© COMPACT-Magazin GmbH 2016 Alle Rechte vorbehalten

   Mediadaten  /  Datenschutz  /  Impressum  /  Kommentarregeln  /  Nutzungsbedingungen  /  Widerruf