Aufrufe
vor 11 Monaten

COMPACT-Edition 3

  • Text
  • Merkel
  • Deutschland
  • Europa
  • Menschen
  • Deutsche
  • Deutschen
  • Zeitung
  • Welt
  • Merkels
  • Kanzlerin

42 Refugees welcome,

42 Refugees welcome, erste Fassung «Bürgerkriegsflüchtlinge, wie wir sie eventuell aus Libyen zu erwarten haben, sind Flüchtlinge, die unserer Solidarität bedürfen.» (Regierungserklärung zum Europäischen Rat, 24.3.2011) Gebrochenes Versprechen «Zur Verwirklichung des staatlich garantierten Asylrechts (…) bedarf es eines Verfahrens, das nach rechtsstaatlichen Grundsätzen geregelt ist.» (Rede beim Festakt «60 Jahre Bundesamt für Migration und Flüchtlinge», 10.4.2013) Spendierhosen «Wir haben als erster EU-Mitgliedstaat 5.000 syrischen Flüchtlingen Aufnahme angeboten.» (Bundestagsrede, 3.9.2013) Konflikt als Normalzustand «Die Welt ist voller Konflikte, und wir erleben in den letzten Jahren, dass die Globalisierung, von der wir in so vieler Hinsicht profitieren, diese Konflikte näher an uns heranrückt.» (Frankfurter Allgemeine Zeitung, 16.1.2015) Merkels neues Volk: Illegale im August 2015 in Budapest feiern die Kanzlerin für die Grenzöffnung. Foto: picture alliance/dpa Die Fachkräfte kommen! «Wir müssen jetzt auch aufpassen, dass wir im Zusammenhang mit der Integration von Asylbewerbern das Fachkräftepotenzial nutzen.» (Rede beim Empfang der CDU/CSU-Bundestagsfraktion für die deutsche Wirtschaft, 22.4.2015) Lehrstellen für Ausländer «Aufgrund der Freizügigkeit im europäischen Bereich haben wir inzwischen eine Vielzahl von Zuwanderern aus Ländern, die eine hohe Arbeitslosigkeit aufweisen, gerade auch Jugendarbeitslosigkeit. Ich meine, wir sollten uns hierbei offen zeigen.» (Rede anlässlich des Tages des deutschen Familienunternehmens, 12.6.2015) Albanische Fachkräfte «Im Augenblick machen sich viele Albaner auf den Weg nach Deutschland, um einen Antrag auf Asyl zu stellen. (…) Das heißt, wir haben es hierbei (…) vielleicht mit einer Fehlinformation zu tun,

Königin der Schlepper nämlich: In Deutschland würden Fachkräfte gesucht, wobei der Weg des Asyls sozusagen eine interessante Variante sei, um als Fachkraft nach Deutschland zu kommen.» (Rede bei der Deutsch- Albanischen Wirtschaftskonferenz, 8.7.2015) Danke, Asylforderer! «…dass [Flüchtlinge] zu uns kommen, dass sie sehr stark nach Österreich und nach Deutschland kommen, muss uns eigentlich, wenn wir einmal in unsere Geschichte blicken, mit ein klein wenig Freude erfüllen.» (Dankesrede bei der Überreichung des Großen Goldenen Ehrenzeichens am Bande durch den Bundeskanzler der Republik Österreich Werner Faymann, 27.8.2015) Merkel schafft uns «Wir haben so vieles geschafft – wir schaffen das. Wir schaffen das, und wo uns etwas im Wege steht, muss es überwunden werden.» (Sommerpressekonferenz, 31.8.2015) Zahlenmystik «Wenn ich Ihnen vor einem Jahr gesagt hätte, dass wir jetzt über eine Einwanderung von 400.000 sprechen, hätten Sie gesagt: So viel muss es ja auch nicht gleich sein.» (Sommerpressekonferenz, 31.8.2015; zu diesem Zeitpunkt lagen die amtlichen Prognosen jedoch bereits bei 800.000) «Wir haben so vieles geschafft – wir schaffen das.» 31.8.2015 Emotionaler Overkill «Ja, das ist sehr berührend und stellt unserem Land nicht das schlechteste Zeugnis aus. Das war nicht immer so…» (Über Flüchtlinge in Budapest, die nach Deutschland wollen, Berliner Morgenpost, 5.9.2015) Zum zehnten Jahrestag ihrer Kanzlerschaft verglich der Spiegel Merkel mit Mutter Teresa. Foto: Der Spiegel 2015 wählte das Time-Magazine Merkel als vierten deutschen Regierungschef zur Person des Jahres. Foto: Time 43

© COMPACT-Magazin GmbH 2016 Alle Rechte vorbehalten

   Mediadaten  /  Datenschutz  /  Impressum  /  Kommentarregeln  /  Nutzungsbedingungen  /  Widerruf