Aufrufe
vor 6 Monaten

COMPACT Edition 4 "Krieg und Frieden"

  • Text
  • Ivanka
  • News
  • Usa
  • Trump
Trumps Reden auf Deutsch

15. August 2016,

15. August 2016, Youngstown, Ohio US-Verteidigungsminister James N. Mattis auf der Münchner Sicherheitskonferenz 2017. Foto: MSC / Koerner würde, wenn man die Ausgaben für Gesundheitsvorsorge, Sozialleistungen, sozialen Wohnungsbau, Bildung und alle anderen Vergünstigungen, die im Bericht des US-Außenministeriums nicht auftauchen, zusammennehmen würde. Kurz: Hillary Clinton will Amerikas Angela Merkel werden, und sie wissen ja, was für ein Desaster die massive Einwanderung für Deutschland und das deutsche Volk ist – die Kriminalität ist auf ein Niveau angestiegen, von dem niemand dachte, dass man es je erleben würde. Wir haben genug Probleme in unserem Land. Wir brauchen nicht noch ein weiteres. Poltische Korrektheit tötet! 48 Schließlich müssen wir wieder gesunden Menschenverstand in unsere Sicherheitsabläufe zurückbringen. Ein weiteres gemeinsames Element vergangener Terroranschläge auf unserem Boden besteht darin, dass Warnungen ignoriert worden sind. Die Flugzeugentführer vom 11. September hatten mit ihren Einreiseerlaubnissen überall betrogen. Die Russen hatten uns vor den Terroristen in Boston gewarnt. Die waren wegen politischen Asyls im Land und waren sogar zweimal vom FBI befragt worden. Der weibliche Schütze des Anschlags von San Bernardino war dank ihres Verlobten und seines Visum-Tickets von Saudi-Arabien in die USA gelangt. Im Netz hatte sie geschrieben, dass sie den Heiligen Krieg unterstützt. Ein Nachbar bemerkte verdächtiges Verhalten, warnte aber nicht die Justiz, weil er nicht als Rassist beschuldigt werden wollte – jetzt gibt es viele Tote und Schwerverletzte. Der Schütze von Orlando hatte den Anschlag vom 11. September Berichten zufolge im Klassenzimmer gefeiert. Auch er war zuvor vom FBI befragt worden. Sein Vater, ein gebürtiger Afghane, unterstützte das unterdrückerische Taliban-Regime und vertrat antiamerikanische Ansichten – und nebenbei: Gerade wurde er gesehen, wie er mit einem Riesengrinsen im Gesicht während ihrer gesamten Rede direkt hinter Hillary Clinton saß. Ihm gefiel offensichtlich, was sie zu sagen hatte. Der Killer von Fort Hood hatte vor seinem Anschlag einen Vortrag vor einem Plenum

15. August 2016, Youngstown, Ohio von Experten für psychische Gesundheit gehalten, in dem er ein Signal nach dem anderen abgab, das hätte alarmieren müssen. Er verkündete sogar: «Wir lieben den Tod mehr als ihr das Leben.» Diese Warnsignale wurden ignoriert, weil politische Korrektheit den gesunden Menschenverstand in unserer Gesellschaft verdrängt hat. Darum wird eine meiner ersten Handlungen als Präsident sein, eine Kommission zum radikalen Islam einzurichten – zu ihr werden auch reformerische Stimmen aus muslimischen Ländern gehören, die hoffentlich mit uns zusammenarbeiten werden. Wir wollen Brücken bauen und Trennlinien überwinden. Das Ziel der Kommission wird es sein, die Kernüberzeugungen und Glaubenssätze des radikalen Islams zu identifizieren und der amerikanischen Öffentlichkeit zu erklären. Zudem sollen Warnzeichen für eine Radikalisierung kenntlich gemacht und die Netzwerke in unserer Gesellschaft enttarnt werden, die eine Radikalisierung befördern. Diese Kommission wird neue Regeln für die Polizei, die Landesbehörden und die Einwanderungsbehörde entwickeln. Außerdem werden wir Guantanamo Bay weiter betreiben und den Schwerpunkt wieder auf die geheimdienstliche Arbeit legen. Drohnenangriffe werden weiterhin Teil unserer Strategie sein, aber wir werden auch versuchen, hochrangige Ziele festzunehmen, um die benötigten Informationen zu erhalten, mit denen wir ihre Organisationen zerschlagen können. Ausländische Kombattanten werden vor Militärtribunale gestellt werden. Schließlich werden wir gegen jeden, der Terrorismus materiell unterstützt, konsequent straf- oder migrationsrechtlich vorgehen. Ähnlich wie der Kampf gegen die Mafia wird dies die gemeinsame Mission aller Bundesbeamten und Staatsanwälte unseres Landes sein. Will man ein Ziel erreichen, muss man eine Mission formulieren: Die Unterstützernetzwerke des radikalen Islams in diesem Land werden enttarnt und eins nach dem anderen vernichtet werden. (…) Unser Sieg im Kalten Krieg gründete auf einem parteiübergreifenden und internationalen Konsens. Das ist es, was wir im Kampf gegen den radikalislamischen Terrorismus brauchen. Doch genau so, wie wir den Kommunismus nicht hätten besiegen können, ohne anzuerkennen, dass es ihn gibt, oder seine Bösartigkeiten zu erklären, können wir auch den radikalislamischen Terrorismus nicht besiegen, wenn wir ihm gegenüber nicht dasselbe tun. Das bedeutet auch, dass wir die besonderen Vorzüge unseres eigenen Lebensstils befördern müssen – und dies auch von den Neulingen in unserer Gesellschaft erwarten sollten. Stolz auf unsere Institutionen, unsere Geschichte und unsere Werte sollte von Eltern und Lehrern vermittelt und allen nahegebracht werden, die unserer Gesellschaft beitreten. Assimilierung ist kein feindlicher Akt, sondern Ausdruck des Mitgefühls. Unser Regierungssystem und unsere amerikanische Kultur sind am besten auf der Welt und werden die besten Ergebnisse für alle hervorbringen, die sich dazu bekennen. Dieser Ansatz wird uns nicht nur sicherer machen, sondern uns auch als Land näher zusammenbringen. Den Geist des Amerikanismus zu erneuern, wird dabei helfen, die Spaltungen innerhalb unseres Landes zu überwinden. Er wird dies leisten, indem er das betont, was uns vereint – nicht das, was uns trennt. Dies ist mein Versprechen an das amerikanische Volk: Als Euer Präsident werde ich Euer größter Kämpfer sein. Ich werde dafür kämpfen, dass jeder Amerikaner gleich gut behandelt, gleich gut beschützt und honoriert wird. Wir werden Borniertheit und Unterdrückung in all ihren Formen ablehnen und eine neue Zukunft auf unserer gemeinsamen Kultur und unseren Werten aufbauen – als ein amerikanisches Volk. Nur auf diesem Wege werden wir Amerika wieder groß und sicher machen – für jeden. Danke. 49

© COMPACT-Magazin GmbH 2016 Alle Rechte vorbehalten

   Mediadaten  /  Datenschutz  /  Impressum  /  Kommentarregeln  /  Nutzungsbedingungen  /  Widerruf