Aufrufe
vor 9 Monaten

COMPACT-Magazin 04-2017

  • Text
  • Gruene
  • Deutschland
  • Compact
  • Deutschen
  • Politik
  • Merkel
  • Erdogan
  • Welt
  • Deutsche
  • Schweden
  • Volk
Kalifat BRD Feindliche Übernahme durch Erdogan und Co.

COMPACT_2017_03.indd 1 15.02.17 08:22 COMPACT Leserbriefe 6 Schulz wird Merkel Der neue Kandidat der Eliten Terrorhelfer Anis Amri und der SPD-Minister Hatz auf die AfD Pressegeier gegen Höcke Dresden-Lügen Verhöhnung der Bombenopfer Tatort-Krimis Der Mörder ist immer der Deutsche Zu COMPACT allgemein Liebe COMPACT-Redaktion, halten Sie bitte weiterhin Kurs zum Wohle von uns, von unseren Kindern und unseres Vaterlands. Merkel hat – wie wir heute lesen – das deutsche Volk nun endgültig abgeschafft, indem sie sagte: «Das Volk ist jeder, der in diesem Land lebt.» Das ist eine klare Kampfansage an unser Grundgesetz. Eine solche Person sollte sofort das passive Wahlrecht verlieren. Alles Gute und Gottes Segen für alle Patrioten! Frank Arnold, per Youtube-Kommentar Selten so eine gute COMPACT gelesen, wie diese! Respekt & Kompliment! Thomas Müller, per Youtube-Kommentar Zum Titelbild Dossier: Krieg gegen Trump Der neue Präsident und seine Feinde Ausgabe 03/2017 | 4,95 EUR www.compact-online.de Grandioses COMPACT-Titelblatt. Europa-Opa- Schulze ist der Muslime-Merkel-Clown. Sehen sich beide sehr ähnlich wie Zwillinge. Dennoch: Europa-Opa-Schulze einfach wieder in die EU-Schwatzbude mit dem nächsten Linienflug abschieben. Von Deutschland hat der keine Ahnung… brokendriver, per Website-Kommentar Warum wird hier mit Schulz auf dem Titelblatt Wahlwerbung für die Sozen gemacht? Wenn er als Verkehrsminister im Kabinett Merkel IV die Klamotten seiner Chefin auftragen will, ist das seine Sache, aber dafür muss er noch fast sieben Monate öffentlich überleben. Kann er das? Für die meisten Protestwähler ist Schulz doch nur eine Zwischenstation bei der Rückkehr von der AfD zur CDU, um sich wichtig zu machen. Gabi, per Website-Kommentar Tolles Bild, Martini Schulz alias Merkel, Trinker und Jungpionierin in einer Person, fast schon Sancta Trinitatis… Fehlt nur noch das Gender-Klo, damit man sich auskübeln kann. Rainer Grieser, per Website-Kommentar Zum Editorial Vielen Dank, Herr Elsässer! Es wird Zeit, dass wir mit den Mythen und Halbwahrheiten dieses Systems aufräumen und uns unsere Souveränität (die bereits mit der Sprache und Wortdeutung beginnt) zurückholen! Schulz ist eine Merkel 2.0, wenn nicht schlimmer. Deutscher Schwur, per Youtube-Kommentar Zum Titelthema «Schulz wird Merkel» Schulzes’ Beliebtheit lässt sich so erklären: Merkel ist wie das Feuer im World Trade Center – Schulz ist wie das «rettende» Fenster, aus dem die Menschen springen. Was die Leute leider viel zu oft vergessen: Es gibt auch die Anständigen für Deutschland (AfD). Das März-Heft ist Pflichtlektüre für jeden, der in unserem Land überleben will. Wer sich nicht informiert, wählt im Herbst möglicherweise seinen eigenen Henker. Schulz sagte im Juni 2016 (im nüchternen Zustand!): «Was die Flüchtlinge mit zu uns bringen, ist wertvoller als Gold» und «Der Traum von Europa (…), schauen Sie in die Gesichter der Flüchtlinge». Graf von Stauffenberg, per Website-Kommentar Die diktatorischen Eurokraten und Globalisten sollten mit Klonerei vorsichtig sein. Denn das Ende dieser Forschung hat COM- PACT deutlich mit dieser Ausgabe gezeigt! Das Bärtchen steht Miss Merkel gut und die Raute hat Vati Schulz vom Establishment- Kurs gut gelernt! Bei 332.000 Euro Jahreseinkommen muss Mister Schulz das auch gut können. Mann Baumgarten, per Website-Kommentar Während der Präsidentschaftswahl in den USA wurde hämisch behauptet, die Amerikaner hätten nun die Wahl zwischen Pest und Cholera. Da habe ich schon gedacht: Und wir? Was bekommen wir als Alternative zu Merkel? Jetzt hängen wir in dem gleichen Schlamassel. Nur bei uns ist alles noch viel schlimmer! Trump ist wenigstens noch eine Alternative. Miss Marple, per Youtube-Kommentar Schulz hat das sinkende Schiff EU verlassen, um mit dem alten, leckgeschlagenen Kahn SPD unterzugehen. Mehr als 25 Prozent wird Schulz nicht holen, so viel Grips traue ich den Wählern noch zu. Biodeutscher, per Youtube-Kommentar Ich glaube keine Sekunde an diesen angeblichen «Schulz-Hype». Wer Schulz wählt, bekommt Rot-rot-grün, das heißt mehr illegale Einwanderung, Eurobonds, mehr EU, höhere Steuern und mehr Denk- und Sprechverbote. Wittmann73, per Youtube-Kommentar Zum Dossier «Putsch gegen Trump» Soros, Rockefeller & Co. sind Spekulanten, Milliardäre und mit Sicherheit weder links noch liberal. Nur weil die von ihnen unterwanderten Bewegungen sich nach außen und verbal gern als links bezeichnen, sind sie es im Wesen nicht, aber die am oberen Ende der Herrschaftsstrukturen Stehenden sind es erst recht nicht. Ist schon schlimm genug, dass die Jugend und der manipulierte Mainstream, die so gern links und tolerant und offen und gut sein wollen, nicht merken, dass was nicht stimmen kann, wenn man auf einer Linie mit Multimilliardären ist. Es gab seit über 70 Jahren in Deutschland keine Jugend, die so auf Staatslinie war. Andy Poppenberg, per Website-Kommentar Zu »Schwul, cool, klug – und rechts!» Yiannopoulos war nie Alt-Right, hat sich nie selber als Protagonist der Alt-Right verstanden. Er wurde von der Mainstream-Presse dazu hochgeschrieben. Die echte Alt-Right ist vehement gegen den Lebensstil, den Milo verkörpert und beworben hat. Wenn es einen aktuellen Sprecher der Alt-Right in den USA geben mag, dann ist das Richard Spencer, und der wird von großen Teilen der Bewegung als «zu soft» angesehen. Die Alt-Right sind Ethnonationalisten. Milo Yiannopoulos entstammt dem Umfeld von Breitbart News, welche in der Tea- Party-Bewegung groß geworden sind. Mit dem nun gegen Yiannopoulos wegen seiner Rechtfertigungen zur Pädosexualität aufgekommenen Skandal ist Milo Geschichte. Mike Forester, per Youtube-Kommentar

COMPACT Foto des Monats Kreuz statt Scharia. Weil der Islam ja angeblich zu Deutschland gehört, soll nun auch Erfurt mit einer der «Kasernen» – so Türkenpräsident Erdogan über Moscheen – bereichert werden. Doch ohne Widerstand kann der Prunkbau der Ahmadiyya-Gemeinde in der Thüringer Landeshauptstadt nicht aus dem Boden gestampft werden. Bislang fehlt jedenfalls die Baugenehmigung. Aktivisten, darunter eine Bürgerbewegung und die Initiative Ein Prozent, errichteten vorsorglich jedoch schon einmal insgesamt zwölf Kreuze auf dem auserkorenen Grundstück. Forderungen der Stadt, die christlichen Symbole zu entfernen, lehnten sie ab. Doch von der Politik können die Erfurter ohnehin nichts erwarten. «Kreuzzüge, Hakenkreuze oder Ku-Klux-Klan – die Traditionslinien sind erkennbar», pöbelte der Ministerpräsident und – nach eigenen Angaben – gläubige Christ Bodo Ramelow (Linke). Foto: einprozent.de 7

© COMPACT-Magazin GmbH 2016 Alle Rechte vorbehalten

   Mediadaten  /  Datenschutz  /  Impressum  /  Kommentarregeln  /  Nutzungsbedingungen  /  Widerruf