Aufrufe
vor 6 Monaten

COMPACT-Magazin 08-2016

  • Text
  • Compact
  • Deutschland
  • Deutschen
  • Nato
  • Juli
  • Zeit
  • Krieg
  • Menschen
  • Politik
  • Russland

COMPACT_2016_07.indd 1 21.06.16 10:54 COMPACT Leserbriefe Wollt Ihr den totalen Maas? Kein Volk, kein Recht, keine Freiheit Unwetteropfer Kein Geld für Deutsche Wahlbetrug Bananenrepublik Österreich Ausgabe 7/2016 | 4,95 EUR www.compact-online.de Seit August 2015 habe ich COMPACT abonniert. Ich lese immer gleich das ganze Heft auf einmal. Die Ausgabe 07/2016 ist wieder sehr gut. Das Titelbild ist aber das absolut Beste, was es je auf irgendeinem Magazin gegeben hat. Uwe Heller, per E-Mail Burner-Cover. Nummer eins aller bisherigen Cover. Zwei Fliegen mit einer Klappe, die von allen gegenüber COMPACT benutzte Nazikeule überm Knie gebrochen und Maas die Rolle zugespielt die ihm gebührt. In einem Bild. Weltklasse. Uli A., per E-Mail öffentlichung beweist seine Hilflosigkeit, indem er nur weiterhin Phrasendrescherei betreibt und nicht argumentativ auf die Dinge eingeht, die das sogenannte Volk («Pack» laut Wirtschaftsminister Gabriel) umtreibt. Hans Heinrich Klöker, per Website-Kommentar Als ehemaliger politischer Häftling der DDR sage ich nur, es ist schlimmer wie zu DDR- Zeiten, nur wollte die Anfänge keiner wahrhaben, beziehungsweise hat es kaum einer wahrgenommen. Peter Steffan, per Website-Kommentar 8 Anakonda NATO an der Ostfront Dossier: Hoffen Hoffen auf auf Trump Trump US-Wahlkampf im Schatten im Schatten des Islam-Terrors des Zu COMPACT allgemein Ich hab’ Eure neue Ausgabe schon gekauft. Abonnieren kann ich Euch aber nicht. Ich habe jetzt unseren Zeitschriftenhändler dazu überreden können, COMPACT ins Sortiment aufzunehmen. Armakuni, per YouTube Naja, immerhin musste selbst die Zeit letztens zugeben, dass sie trotz «monatelanger Recherchen» keinerlei Hinweis auf eine finanzielle oder sonstige Unterstützung COMPACTs durch den Kreml finden konnten. Aber die ARD versucht wohl trotzdem in dieses Horn zu blasen. Martin Schubert, per YouTube Heft Juli ist besonders gut. Gerade das Dritte gekauft, die anderen beiden waren schnell weitergegeben. Heiko Maas ist natürlich DER Feind der deutschen Internet-Community schlechthin. Auch die Beiträge über Trump, zwei davon aus CounterPunch übersetzt, waren informativ. War diesmal Klasse von der ersten bis zu letzten Seite! Peter Cordes, per YouTube Super Cover. Der Inhalt des Heftes ist natürlich noch besser. Müsst Ihr unbedingt lesen. Ich hab’s schon lange abonniert und noch nie bereut. Emmanuel Gigel, per Facebook-Kommentar Bei uns in der Firma hat der Admin seit heute die COMPACT-Online-Seite gesperrt. Als Begründung wird Nachrichten/News angegeben. Ich kann aber nach wie vor die Seiten aller gängigen Zeitungen/Zeitschriften aufrufen. Hier wird also auch mit zweierlei Maas gemessen. bergefant, per YouTube Das Titelbild ist wieder sehr gewagt und provokant. Als ich es vor zwei Tagen aus dem Kuvert zog, musste ich spontan lachen – doch habe ich mich gleichzeitig gefragt, ob das noch durch die Pressefreiheit abgedeckt ist und ein Kioskkäufer den Mut finden wird, eine Ausgabe zu kaufen. HvH, per Website-Kommentar Zu «Wollt Ihr den totalen Maas?» Gleich die neuste COM- PACT im Geschäft gesichert, bevor das Maasmännchen sich über die Titelseite aufregt. Hans Dampf, per YouTube Maas ist jetzt auch ein Flüchtling! Deshalb hat er auch so viel Sympathie für die Rapefugees. Er muss vor seinem Volk flüchten. ernst EisWürfel, per YouTube Es passiert genau vor unseren Augen. Jetzt der Beginn einer solchen Zeit wie im Dritten Reich. Bücher werden aus dem Verkehr gezogen, Meinungen werden platt gemacht, Leute werden mundtot gemacht, Leute werden diffamiert. Aber unter umgekehrten Vorzeichen! Ludwig Yorck von Wartenburg, per YouTube Bisher ging ich fest davon aus, dass COMPACT für Aufklärung und «Blick hinter die Kulissen» steht. Das aktuelle Titelbild zeigt genau das Gegenteil. Die üblichen Seitenhiebe, bezogen auf einen Abschnitt der jüngeren deutschen Geschichte, über den wir bis heute, unter Strafandrohung, nicht offen und frei diskutieren dürfen. Ich bin von dieser überflüssigen und destruktiven Effekthascherei enttäuscht. Rhöngeist, per Website-Kommentar Die Hauptschlagzeile auf Eurer Juli-Ausgabe scheint Ihre Wirkung nicht verfehlt zu haben. Herr Maas tobt sich derweil in den Mainstream-Medien aus. Der Zeitpunkt seiner Ver- Heiko Maas ist seine Politik der Unterdrückung und Arroganz ganz ins Gesicht geschrieben! Ich habe selten einen Politiker mit einer solchen Arroganz und Intoleranz für die Anliegen der eigenen Bevölkerung gesehen. Ingo David, per Facebook-Kommentar Zum Editorial «Heute bin ich schwul» Meine schwulen Freunde sagten bereits 2015, dass sie sich in Deutschland aufgrund der Islam-Einschleusung nicht mehr sicher fühlen, und 2016 geschah Orlando, voilà! Zwar USA, aber dieselbe Ursache. Merkel (die ja übrigens von USA gesteuert wird, welch Zufall) führt Europa in Blutbad und Terror, und es ist kein Zufall dass Leute wie Elsässer, die sich gegen genau dieses Unrecht aussprechen, die Schuld bekommen. Peter Thelen, per Facebook-Kommentar Auf jeden Fall sehe ich die Gefahr, dass es mit einem generellen Islamhass plus einem «Je suis homosexuell» nur noch ein kleiner Schritt ist, bis man die flächendeckende Bombardierung des Irans fordert. Das ist auch der Plan: den Hass auf Moslems zu schüren (warum wohl darf in dieser Richtung nach Herzenslust ausgeteilt werden?), um einen Angriff auf den Iran zu legitimieren. Wahr-Sager, per Website-Kommentar Es gibt so viele Menschen, die homosexuelle Menschen verurteilen. Dies ist schlichtweg falsch. XRay, per Website-Kommentar Aus diesem Grund werden auch Islam und Christentum in einen Topf geworfen und umgerührt. Beispiele für diese unzulässige Vermengung gibt es viele (zum Beispiel Stellung der Frau, Verhüllung, Menschenbild, Schächten von Tieren und so weiter). Reinhold, per Website-Kommentar

Ausgabe 5/2016 | 4,95 EUR COMPACT Intern Ausgabe 7/2016 | 4,95 EUR www.compact-online.de Wieder dabei: Karl Albrecht Schachtschneider. Foto: Michael Jeinsen Wollt Ihr den totalen Maas? Kein Volk, kein Recht, keine Freiheit Unwetteropfer Kein Geld für Deutsche Wahlbetrug Anakonda Bananenrepublik Österreich NATO an der Ostfront Himmel hilf! Die neue Christenverfolgung Brüssel-Terror Merkels Schande Böhmermann Je suis Arschgeige RFID-Chip Spion unter der Haut Merkel im Erdowahn Die türkische Kanzlerin AfD-Triumph Klatsche für Blockparteien Bargeld-Verbot Die digitale Enteignung HC Strache Das große Interview Deutsches Bier Zurück zum Original Spur zum Mossad Der Barschel-Krimi Dossier: Hoffen auf Trump Dossier: Protestparteien Ausgabe 4/2016 | 4,95 EUR www.compact-online.de Neu dabei: COMPACT in den Alpen. Foto: Montage COMPACT, MidoSemsem, Thinkstock Von Grün bis AfD – Tops und Flopps US-Wahlkampf im Schatten des Islam-Terrors Dossier: US-Wahlen Präsidentin Killary und die Neocons www.compact-online.de Bei der ARD hinter Gittern: Jürgen Elsässer. Foto: Screenshot ARD COMPACT-Konferenz COMPACT in Österreich COMPACT im TV Zum fünften Mal findet 2016 unsere große Souveränitätskonferenz statt – und erstmals im Westen der Republik: am 29. Oktober in Köln. Schon in den letzten Jahren versammelten sich zu diesem Anlass der Kern der COM- PACT-Leserschaft und viele Neuinteressierte. Der Andrang stieg von Jahr zu Jahr – von etwa 700 bei der ersten Konferenz 2012 auf über 1.000 im vergangenen November. Dieses Mal haben wir mit Bedacht das Motto «Für ein Europa der Vaterländer – Patrioten aller Nationen, vereinigt Euch!» gewählt: Nach dem Brexit wachsen in allen Mitgliedsländern der Union die freiheitlichen Bestrebungen, weitere Siege souveränistischer Parteien an der Wahlurne sind möglich! Ein Kontinent freier Völker von Lissabon bis Wladiwostok ist das Ziel. Wie immer sprechen zahlreiche hochkarätige Referenten: Aus dem Inland haben der AfD-Frontmann Björn Höcke und der Staatsrechtler Karl Albrecht Schachtschneider zugesagt, aus Tschechien kommt der langjährige Staatspräsident Vaclav Klaus, aus Österreich haben wir einen hochrangigen FPÖ-Vertreter und aus Großbritannien Nigel Farage angefragt. Von unserem Partner, dem russischen Institut de la Démocratie et de la Coopération in Paris, werden John Laughland und Natalia Narotchnitskaya sprechen, der Putin-Vertraute Wladimir Jakunin, bereits 2014 unser Gast, hat Interesse signalisiert. Je früher Sie sich anmelden, desto sicherer erhalten Sie einen Platz – und umso günstiger sind die Preise. Und wenn Sie COMPACT- Abonnent sind, sparen Sie nochmal kräftig – bis zu 60 Euro: konferenz.compact-shop.de. Verglichen mit Deutschland ist unser Nachbarland klar im Vorteil: Das Verfassungsgericht hat den betrügerischen Sieg des grünen Kandidaten Alexander Van der Bellen bei der Präsidentschaftswahl annulliert und damit den Weg dafür freigemacht, dass mit Norbert Hofer erstmals ein volksfreundlicher Politiker in die Hofburg einzieht. Doch dem Bewusstsein der Bürger entspricht der Tenor der Medienmacher nicht: Alle großen Zeitungen und Magazine, die TV-Anstalten sowieso, trommeln gegen den FPÖ-Mann. Diese Einseitigkeit wird COMPACT aufbrechen – wir expandieren nach Österreich! Aufmerksame Leser werden festgestellt haben, dass wir die Berichterstattung über die Vorgänge in der Alpenrepublik wesentlich verstärkt haben – in der aktuellen Ausgabe etwa durch das Interview mit Hofer. Jetzt haben wir uns entschlossen, unsere Kioskpräsenz auch auf die Alpenrepublik auszudehnen. Beginnend mit der Oktoberausgabe wird man COMPACT an tausenden Verkaufsstellen zwischen Steiermark und Vorarlberg erwerben können; Schwerpunkt werden die größeren Städte sein. Falls sich die Vertriebsabläufe einspielen, planen wir zu Jahresanfang 2017 eine eigene Österreich-Ausgabe von COMPACT. Wenn Sie das gut finden, suchen Sie bitte ab 1. Oktober Ihre Trafik auf, fragen Sie nach COMPACT und lassen Sie unser Magazin, falls noch nicht vorrätig, notfalls über den Großhandel bestellen. Ebenfalls Anfang Oktober planen wir eine größere Promo-Aktion in Wien – mehr dazu in Kürze. Unsere TV-Produktionen auf unserem You- Tube-Kanal hatten dieses Jahr schon bis zu 200.000 Zuschauer. Aber gleichzeitig kann man COMPACT auch immer öfter im GEZ-Fernsehen bestaunen. Natürlich spuckt man dort Gift und Galle. Den Auftakt machte die ARD am 4. Juli mit Spiel im Schatten. In der Sendung wurde behauptet, Putin führe einen «unerklärten Krieg» gegen den Westen – und COMPACT- Chefredakteur Jürgen Elsässer persönlich sei eine der Zentralfiguren in diesem Krieg («einer der radikalsten Putin-Propagandisten in der Bundesrepublik»). Belege dafür gab es nicht. Es kamen ewig lange Interviewsequenzen mit prorussischen Kleinstparteien («Die Einheit») und Internet-TV-Sendern (AnnaNews) – aber sie alle stehen in keiner Verbindung zu COMPACT. Dann die Bombe: Die wackeren Rechercheure dringen mit versteckter Kamera in eine COMPACT-Veranstaltung ein! Was sie filmen, ist sensationell: Nein, kein Geheimvertrag Elsässer-Putin, kein Koffer mit nagelneuen Rubelscheinen, kein Strategiepapier des KGB. Gefilmt wird tatsächlich nur der Bauch von Elsässer… Nicht einmal seine Stimme wird aufgenommen, stattdessen erzählt ein Sprecher aus dem Off, dass man bei COMPACT überlegen würde, den «großrussischen Philosophen» Alexander Dugin zu einer COMPACT-Veranstaltung einzuladen… Eine Woche später legte Das Erste mit der Dokumentation Vertrauen verspielt – Wie Medien um Glaubwürdigkeit kämpfen nach. COMPACT-Magazin wurde darin zähneknirschend als großer Gewinner der Auflagenverluste der Etablierten präsentiert. COMPACT sagt Danke! 9

© COMPACT-Magazin GmbH 2016 Alle Rechte vorbehalten

   Mediadaten  /  Datenschutz  /  Impressum  /  Kommentarregeln  /  Nutzungsbedingungen  /  Widerruf