Aufrufe
vor 9 Monaten

COMPACT-Magazin 11-2016

  • Text
  • Compact
  • Deutschen
  • Deutsche
  • Menschen
  • Deutschland
  • Milliarden
  • Clinton
  • Millionen
  • Politik
  • Oktober

COMPACT

COMPACT Politik Pflichtlektüre COMPACT-Spezial Nummer 11 liefert die entscheidenden Fakten und Analysen zum kommenden Machtwechsel im US-Imperium. Inhalt: Kampf ums Weiße Haus: Fakten, Fälscher und Finanziers Trump ist Trumpf: Mit Patriotismus für Frieden und sichere Grenzen Schattenregierung: Wall Street, Pentagon und Geheimdienste Hillary ist Killary: Präsidentin für Weltkrieg und Masseneinwanderung Am Kiosk oder unter compact-shop.de. Foto: COMPACT Whigs die Republikaner wurden. Die unterschiedlichen Positionen rühren daher, dass es bis zum Sezessionskrieg einen großen Gegensatz gab, in jeder Beziehung – kulturell, politisch, wirtschaftlich –, zwischen den Nordstaaten und den Südstaaten, wo die Sklaverei noch existierte. Die Demokraten waren hauptsächlich im Süden verankert und die Republikaner im Norden. Also, wenn man so will: Die Republikaner waren ursprünglich bürgerlich, fortschrittlich und die Demokraten eher das konservative Element. Perlick: Neben den beiden Großparteien gibt es zahlreiche andere. Es gibt die Libertären, die Reformparteien, eine grüne Partei – die nicht unbedingt zu verwechseln ist mit der unsrigen. Es gibt also mehrere Parteien in Amerika, aber die haben überhaupt keine Chance, irgendetwas auszurichten. Das ist systematisch verankert, dadurch können sich die beiden Großparteien den Ball zuspielen. Landläufig wird bei uns immer die Sage erzählt: Die Demokraten sind die Guten, die sind für den Frieden, für die Gleichberechtigung und die Völkerverständigung; und die Republikaner sind die bösen Kriegstreiber. Stimmt das? von Flocken: Naja, das ist natürlich Unsinn. Ich meine die Kriege der USA in der Neuzeit sind sowohl von republikanischen wie von demokratischen Präsidenten geführt worden. Also mir ist das auch etwas schleierhaft, warum jetzt die Republikaner besonders verteufelt und die Demokraten auf das große Schild hochgehoben werden. Ich bin auch nicht sehr begeistert von der Dame Clinton, da soll jetzt keiner denken, dass ich für sie eintrete oder eine Lanze breche. Aber ich meine, man sollte auch aufpassen, dass man das Kind nicht mit dem Bade ausschüttet: Der Untertitel von COMPACT-Spezial «Kandidatin des US-Faschismus» gefällt mir nicht. Ich habe da große Probleme, und zwar aus zwei Gründen. Erstens: Der Begriff Faschismus ist völlig abgeleiert in Deutschland. Wenn einer sagt: Ich möchte neben meinem Wohnheim kein Asylantenheim haben, dann ist er schon ein Faschist. Auf der anderen Seite verbinden Leute, die ein bisschen tiefer nachdenken, damit automatisch Konzentrationslager, Gaskammern und Massenvernichtung. Bei allem, was man an Frau Clinton und ihrem politischen Kurs kritisieren mag: Ich kann mir nicht vorstellen, dass sie die USA in einen ganzen Archipel Gulag verwandeln will. Kurioserweise, wenn wir uns mal die Faschismus-Definition der harten Kommunisten vom Komintern-Kongress 1935 zu eigen machen, ist Faschismus die «offen terroristische Diktatur der gewaltbereitesten Kräfte des Finanzkapitals» – und dann stimmt es fast schon wieder. Nur: Hierzulande wird in aller Regel nicht diese kommunistische Definition verwendet, sondern man denkt an den Nachbarn, der den Boateng nicht haben will. Das sind dann eben Faschisten. Darum habe ich ein bisschen Probleme mit dem Titel. «Ich kann mir nicht vorstellen, dass Clinton die USA in einen Archipel Gulag verwandeln will.» von Flocken Perlick: Am Ende ging es bei diesem Cover einfach darum, der Lügenpresse den Spiegel vorzuhalten, denn sie zeichnet Trump als Faschisten, vor dem Hillary Clinton die Welt retten muss. Der Titel soll zum Denken und Nachfragen anregen: Was? Habe ich gerade richtig gelesen? Hillary soll die Kandidatin des US-Faschismus sein?» Ich glaube, das war einer der Gründe, warum wir diesen Titel gewählt haben. US-Militär weltweit 40 _ Tino Perlick ist COMPACT-Redakteur und trug die Verantwortung für COMPACT-Spezial Nr. 11: «Heil Hillary! Die Kandidatin des US-Faschismus». Jan von Flocken schreibt regelmäßig für COMPACT, ist Historiker und Autor zahlreicher Geschichtsbücher. Die Fragen stellte der COMPACT-Philosoph Peter Feist. – Der Text ist eine stark gekürzte und redigierte Abschrift der COMPACT-Live-Veranstaltung von Ende September, die man in voller Länge auf dem Youtube-Kanal von COMPACT anschauen kann. Länder mit US-Militärpräsenz Größere Flottenstützpunkte Luftwaffenstützpunkte Bodentruppen in Regionen Quelle: Wikipedia, COMPACT-Recherche Europa 80.718 Nordafrika, Mittlerer Osten und Südasien 207.670 Ostasien und Pazifik 55.671 Grafik: COMPACT

COMPACT Dossier Dossier _ Seite 42–49 Der neue Rassenkrieg Der Vorstoß des Transhumanismus: Cyborgs, Mutanten und Klone werden gegen die Menschheit in Stellung gebracht – skrupellose Wissenschaftler arbeiten an einer neuen Spezies, die die Herrschaft über die Erde übernehmen soll. Hollywood hat schon die Vorgaben geliefert – doch was Sie jetzt lesen, ist leider keine Science-Fiction! Foto: Montage COMPACT 41

© COMPACT-Magazin GmbH 2016 Alle Rechte vorbehalten

   Mediadaten  /  Datenschutz  /  Impressum  /  Kommentarregeln  /  Nutzungsbedingungen  /  Widerruf