Aufrufe
vor 9 Monaten

COMPACT-Magazin 12-2016

  • Text
  • Trump
  • Compact
  • Deutschland
  • Welt
  • Zeit
  • Menschen
  • Politik
  • Deutschen
  • Alliance
  • Clinton

Jetzt bestellen!

Jetzt bestellen! Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Europas Anzeige Wie aus einem Rechtsstaat ein Links-Staat wurde Beschleichen auch Sie mitunter Zweifel, ob wir tatsächlich noch in einem Rechtsstaat leben? Vielleicht liegt das daran, dass aus unserem Rechtsstaat längst ein »Links-Staat« geworden ist. Ein allzu simples Wortspiel? Keineswegs, denn: Die linksextreme Antifa erfährt vielfältige Unterstützung durch den Staat, sowohl finanziell als auch logistisch, und das alles finanziert mit Steuergeldern und verdeckten Kapitaltransfers. Nach jahrelangen und aufwendigen Recherchen präsentieren Christian Jung und Torsten Groß eindrucksvolle Hintergrundinformationen. Sie nennen Zahlen, Daten und Fakten – und sie nennen Namen, die Namen derer, die die linksextremen Strukturen fördern. Wie der Linksextremismus vom Staat systematisch gefördert wird Was bei den Rechercheergebnissen und der Auswertung von Insider- Informationen besonders erschreckt: Die »demokratischen« Parteien SPD, Grüne und Linke unterstützen linksextremistische und gewaltbereite Gruppen. Mittlerweile haben sich selbst Teile von FDP, CDU und CSU »Antifa-Bündnissen« verschrieben. »Stadt-Stasi« überwacht unliebsame Bürger Wussten Sie, • dass es in München eine Art »Stadt-Stasi« gibt, die direkt dem Oberbürgermeister unterstellt ist und die ohne jegliche Rechtsgrundlage Daten und Fotos von politisch unkorrekten Personen sammelt und speichert? • dass diese »Stadt-Stasis« auch in anderen deutschen Städten entstehen? • dass Linksextremisten zur paramilitärischen Ausbildung ins Ausland reisen, um sich auf den bewaffneten Kampf in Deutschland vorzubereiten? • dass eine Kämpferin der Antifa Verfassungsrichterin wurde? • dass linke Aktivisten offen den »Volkstod« der Deutschen propagieren? • dass die Polizei Veranstaltungen schützen muss, bei denen der Straßenkampf gelehrt wird? Christian Jung & Torsten Groß: Der Links-Staat gebunden • 316 Seiten • zahlreiche Abbildungen • Best.-Nr. 954 800 • 22.95 € • dass ein mit öffentlichen Geldern gefördertes »Café«, ein Szenetreff linksextremistischer und gewaltbereiter Kreise, Anleitungen für Brandanschläge verbreitet? • dass linke Aktivisten massenhaft illegale Ausländer nach Deutschland einschleusen und sich dafür gegenseitig mit staatlich finanzierten Preisen überhäufen? • u. v. m. Die Helfershelfer in Politik und Medien Erfahren Sie, wie die staatliche Unterstützung linksradikaler Organisationen in der Praxis funktioniert. Informieren Sie sich über die kaum bekannten Querverbindungen, die zwischen dem Linksextremismus und Führungskräften aus Politik und Verwaltung, steuerfinanzierten Stiftungen und den (öffentlich-rechtlichen) Medien bestehen. Die Autoren stellen Vordenker, Protagonisten und Unterstützer der linksextremen Szene in Deutschland vor. Außerdem werden theoretische Grundlagen, die Strategie und das taktische Vorgehen der Antifa und ihrer Helfershelfer beleuchtet. Telefon (0 74 72) 98 06 10 • Telefax (0 74 72) 98 06 11 • info@kopp-verlag.de • www.kopp-verlag.de

COMPACT Intern Das perfekte Geschenk. Foto: COMPACT Die gelungene Konferenz. Foto: Jörg Gründler Die neueste Diffamierung. Foto: Screenshot Bild Freude schenken Stärke zeigen Hass bekämpfen Weihnachten steht vor der Tür – und damit auch der Jahreswechsel. Gerade 2017, wenn der Bundestag neu gewählt wird, ist das Magazin für Souveränität eine unverzichtbare Informationsquelle gegen die Lügen von Establishment und Monopolpresse. Doch noch immer erreicht unser «Mut zur Wahrheit» nicht alle Menschen – deshalb müssen wir weiter wachsen. Mit Ihrer Hilfe wollen wir die Zahl der Abonnenten bis Sylvester auf 20.000 steigern. Denn nur Abonnements sichern langfristig die berechenbare wirtschaftliche Grundlage für den weiteren Ausbau unserer Arbeit. Natürlich haben Dauerbezieher auch einige handfeste Vorteile – und pünktlich zum Fest legen wir sogar noch etwas drauf. Wer COMPACT bis Ende Dezember 2016 abonniert, erhält zusätzlich zu unseren bekannten Prämien – ein Buch oder eine Ausgabe von COMPACT-Spezial – auch noch unser schickes T-Shirt «Freiheit für Deutschland». Dieses begehrte Kleidungsstück wird von immer mehr Menschen getragen. Sie protestieren auf diese Weise gegen Islamisierung, Fremdherrschaft und Bevölkerungsaustausch, gegen NATO- und EU-Zwangsmitgliedschaft. Abonnenten erhalten COMPACT zudem etwa eine Woche vor dem Kioskstart in einer Versandtasche bequem nach Hause, bekommen einen kräftigen Rabatt für unsere Konferenzen und haben freien Eintritt zu COMPACT-Live. Natürlich können Sie das COMPACT-Abo auch verschenken und damit einen Ihrer Liebsten sehr glücklich machen. Sie beide unterm Christbaum mit dem neuen T-Shirt – schicken Sie uns ein Foto! Die Feinde der Meinungsfreiheit hatten sich zu früh gefreut: Ende September hatte die Merkel-Jugend («Antifa») noch gejubelt, als sie die diesjährige COMPACT-Konferenz «Gegen Islamisierung und Fremdherrschaft» am 29. Oktober verhindert glaubte. Mit unglaublichem Druck hatten die Extremisten den Vermieter unserer Räumlichkeiten in Köln gezwungen, den Vertrag mit uns zu kündigen. Mit ähnlichen Methoden werden überall im Land Veranstaltungen der AfD und asylkritische Demonstrationen torpediert. Es vergeht keine Woche, ohne dass Andersdenkende verprügelt, AfD-Büros angegriffen, Autos angezündet und selbst Privatwohnungen verwüstet werden. Oppositionelle Politiker und Journalisten – nicht nur die von COMPACT – können nur noch unter starkem Polizeischutz in der Öffentlichkeit auftreten. Doch COMPACT lässt sich nicht einschüchtern! Kurzerhand setzten wir die Großveranstaltung für den 5. November in Berlin neu an, angesichts der Vorgeschichte als «Konferenz für Meinungsfreiheit». Obwohl nur drei Wochen zur Mobilisierung blieben, waren wir schon bald ausverkauft – knapp 300 Leute wollten unsere Referenten sehen. Zur Belohnung der Treue unserer Leserschaft beschlossen wir, die hochkarätigen Referate live auf YouTube zu übertragen – kostenlos! Die Aufzeichnung finden sie auf unserem YouTube-Kanal compacttv. Im Dezember können Sie Jürgen Elsässer wieder bei Kundgebungen live erleben: Am 17. Dezember in Görlitz und am 19. Dezember in Dresden – zum Weihnachtssingen mit Pegida. Wir sind ja so einiges gewohnt von der Lügenpresse. Die Journaille manipuliert nach Belieben – in der Regel durch selektiven Schnitt und durch freihändiges Vergeben von Schmuddel-Etiketten wie «rechtspopulistisch» und «rassistisch». Nun aber hat das Boulevardblatt Bild eine strafrechtlich relevante Grenze überschritten: In ihrem Video über unsere «Konferenz für Meinungsfreiheit» am 5. November in Berlin haben die Springer-Journalisten falsche und verleumderische Tatsachenbehauptungen aufgestellt. Das ist gesetzlich verboten. Strafrechtlich relevant sind die Passagen, wo COM- PACT beziehungsweise Geschäftsführer Kai Homilius und Chefredakteur Jürgen Elsässer in Beziehung zu der Webseite migrantenschreck.ru gebracht werden, die Waffen zur Jagd auf Ausländer vertreibt. Unsere Zeitschrift, die sich der Verteidigung von Recht und Ordnung verschrieben hat, in die Nähe dieser gesetzwidrigen und abstoßenden Praktiken zu rücken, ist rufund geschäftsschädigend. So verkauften die Bild-Videoten als Tatsache: «Der Mann [Migrantenschreck-Betreiber] finanziert das hier [die Konferenz] mit übrigens.» Damit soll COMPACT kriminalisiert werden! Tatsache ist das Gegenteil: COMPACT-Online hat bereits am 11.Oktober 2016 öffentlich vor Migrantenschreck gewarnt. Wir bitten unsere Leser, die Klage von COMPACT gegen Bild – «David gegen Goliath» – nach Kräften zu unterstützen! Bitte spenden Sie an COMPACT-Magazin GmbH, Mittelbrandenburgische Sparkasse, IBAN: DE74 1605 0000 1000 9090 49, Verwendungszweck: Prozesskostenhilfe. 9

© COMPACT-Magazin GmbH 2016 Alle Rechte vorbehalten

   Mediadaten  /  Datenschutz  /  Impressum  /  Kommentarregeln  /  Nutzungsbedingungen  /  Widerruf