Aufrufe
vor 8 Monaten

COMPACT SPEZIAL 10 "Islam"

  • Text
  • Islam
  • Deutschland
  • Compact
  • Muslime
  • Koran
  • Spezial
  • Islamischen
  • Dschihad
  • Islamische
  • Christen

COMPACT

COMPACT Spezial _ Islam und Dschihad Ein heiliges Buch? _ O-Ton Der Koran kommt angeblich von Allah selbst, die Hadithe sind Weisungen des Propheten Mohammed, die von seinen Anhängern gesammelt wurden. Diese zwei wichtigsten Quellentexte, an die sich jeder gläubige Moslem halten muss, sind gespickt mit Aufrufen, die den Menschenrechten und unserem Grundgesetz widersprechen. «Und tötet die Ungläubigen, wo immer Ihr auf sie stoßt.» Koran Die 114 Suren des Koran wurden nach islamischer Sicht von Gott herabgesandt und dürfen nicht لالب Foto: interpretiert werden. CC BY-SA 3.0, Wikimedia ‏,كيودلا Commons Sure 3,110: «Ihr Gläubigen seid die beste Gemeinschaft, die unter den Menschen entstanden ist. Ihr gebietet, was recht ist, verbietet, was verwerflich ist, und glaubt an Allah.» Sure 8,55: «Als die schlimmsten Tiere gelten bei Allah diejenigen, die ungläubig sind und [auch] nicht glauben werden.» Sure 47,12: «Die Ungläubigen aber genießen [ihr kurz befristetes Dasein] und verleiben sich [gedankenlos] ihre Nahrung ein, wie das Vieh es tut. Sie werden ihr Quartier im Höllenfeuer haben.» Mord und Totschlag Sure 2,191: «Und tötet die Ungläubigen, wo immer ihr auf sie stoßt.» Sure 5,35: «Ihr Gläubigen! Fürchtet Allah und trachtet danach, ihm nahe zu kommen, und führet um seinetwillen Krieg.» Sure 8,12: «Haut [den Ungläubigen mit dem Schwert] auf den Nacken und schlagt zu auf jeden Finger von ihnen!» Sure 9,73: «Führe Krieg gegen die Ungläubigen und die Heuchler. Sei streng mit ihnen. Ihre Herberge ist die Hölle und schlimm ist ihr Ende.» Hadith nach Abdullah ibn Umar: «Ihr werdet die Juden bekämpfen, bis einer von ihnen Zuflucht hinter einem Stein sucht. Und dieser Stein wird rufen: Komm herbei! Dieser Jude hat sich hinter mir versteckt, töte ihn!» Hadith nach Abd Allah ibn Abi Aufa: «Ihr sollt wissen: Das Paradies liegt im Schatten der Schwerter.» (Khoury, Adel Theodor, So sprach der Prophet, Nr. 542, Seite 285) Hadith nach Ali: «Eine Jüdin pflegte den Propheten zu beschimpfen und anzugreifen. Ein Mann drückte ihr den Hals, bis sie starb. Da erklärte der Gesandte Allahs ihr Blut für nichtig.» [das heißt wertlos, daher ist weder eine Wiedervergeltung noch ein Blutgeld fällig.] (Khoury, Adel Theodor, So sprach der Prophet, Nr. 565, Seite 295) Hadith nach Abu Umama: «Ich hörte den Gesandten Allahs in der Ansprache im Jahre der Abschiedswallfahrt sagen: […] und der Unzüchtige verdient die Steinigung.» (Khoury, Adel Theodor, Der Hadith, Band III, Nr. 3117, Seite 68) Hadith nach Umar: «Er hörte den Propheten sagen: Ich werde die Juden und die Christen aus der arabischen Halbinsel vertreiben, bis nur noch Muslime darin bleiben.» (Khoury, Adel Theodor, Der Hadith, Band III, Nr. 4163, Seite 293) Hadith nach Abu Dawud: «Der Prophet Allahs sagte: Töte jene, die ihre Religion wechseln.» (Michael Steiner, Die islamischen Eroberer, Langen 2001, Seite 169) Hadith nach Abu Djafar und von Abu Abdallah: «Der Abtrünnige wird aufgefordert umzukehren. Wenn er umkehrt, [dann ist es gut], sonst wird er getötet.» (Khoury, Adel Theodor, Der Hadith, Band V, Nr. 417, Seite 163) 16 Hadith nach Abu l-Hasan Musa: «Er wurde nach einem Muslim, der Christ wird, gefragt. Er sagte: Er wird getötet, und er wird nicht aufgefordert, umzukehren. Es wurde gesagt: Was ist mit

COMPACT Spezial _ Islam und Dschihad einem Christen, der Muslim wurde, der aber dann vom Islam abgefallen ist. Er sagte: Er wird aufgefordert, umzukehren. Wenn er zurückkehrt, [ist es gut]. Sonst wird er getötet.» (Khoury, Adel Theodor, Der Hadith, Band V, Nr. 419, Seite 163) Hadith nach Abu Abdallah: «Über die Steinigung: Die Frau wird bis zu ihrer Körpermitte begraben, dann wirft zuerst der Imam, und die Menschen werfen dann kleine Steine. Der Mann aber, wenn er gesteinigt wird, wird nur bis zu seinen Hüften begraben.» (VII, Seite 198, 2; Khoury, Adel Theodor, Der Hadith, Band V, Nr. 409, Seite 158) Sklaverei Sure 23,1: «Selig sind die Gläubigen, die sich des Geschlechtsverkehrs enthalten, außer gegenüber ihren Gattinnen, oder was sie [an Sklavinnen] besitzen, [denn] dann sind sie nicht zu tadeln.» Sure 24,33: «Und zwingt nicht Eure Sklavinnen, wenn sie ein ehrbares Leben führen wollen, zur Prostitution, um [auf diese Weise] den Glücksgütern des diesseitigen Lebens nachzugehen! Wenn [jedoch] jemand sie [wirklich dazu] zwingt, ist Allah, nachdem dies [nun einmal] geschehen ist, barmherzig und bereit zu vergeben.» Hadith nach al-Sa’b Ibn Djaththama: «Der Prophet wurde gefragt nach den Hausbewohnern, die von den Polytheisten zusammengebracht werden und von denen dann einige von ihren Frauen und ihren Nachkommen erbeutet werden. Er sagte: Sie gehören ihnen.» (Khoury, Adel Theodor, Der Hadith, Band III, Nr. 4090, Seite 273) Körperstrafen Sure 5,38: «Wenn ein Mann oder eine Frau einen Diebstahl begangen hat, dann haut ihnen die Hand ab.» Hadith nach Aisha: «Der Prophet sagte: Die Hand des Diebes darf nur bei einem Wert von einem Viertel Dinar oder mehr abgehackt werden.» (Khoury, Adel Theodor, Der Hadith, Band II, Nr. 2852, Seite 379) Hadith nach Sabra: «Der Prophet sagte: Befehlt dem Knaben zu beten, wenn er das Alter von sieben Jahren erreicht hat. Wenn er zehn Jahre alt geworden ist, sollt ihr ihn durch Schläge dazu zwingen.» (Khoury, Adel Theodor, Der Hadith, Band II, Nr. 1404, Seite 54) Hadith nach Abu Abdallah: «Wenn ein Mann und eine Frau unter einer Decke gefunden werden und wenn der Beweis gegen sie feststeht, aber von ihnen nichts Weiteres festgestellt wird, dann werden jedem von ihnen 100 Peitschenhiebe verabreicht.» (Khoury, Adel Theodor, Der Hadith, Band V, Nr. 408, Seite 158) Frauenunterdrückung Sure 2, 228: «Und die Männer stehen [bei alledem] eine Stufe über ihnen [den Frauen].» Sure 4,34: «Die Männer stehen über den Frauen […]. Und wenn ihr fürchtet, dass Frauen sich auflehnen, dann vermahnt sie, meidet sie im Ehebett und schlagt sie.» Sure 60, 10: «Die gläubigen Frauen sind diesen [den ungläubigen Männern] nicht [zur Ehe] erlaubt und umgekehrt.» Hadith nach Ibn Kathir: «Der Prophet Allahs sagte: Wenn ein Mann seine Frau zu sich ruft, damit er seine Begierde befriedigen kann, so soll sie zu ihm kommen, auch wenn sie gerade am Herd beschäftigt ist.» (Newton, P., Rafiqul Haqq, M., Ist Allah Gott?, Frauen im Islam, Toleranz im Islam, Uhldingen, 2. Auflage 1997, Seite 55) Hadith nach Ibn Abbas: «Eine Frau darf nicht [allein] reisen, es sei denn in Begleitung von jemandem, der [ihr gegenüber] mit ”Verbot” belegt ist.» (Khoury, Adel Theodor, So sprach der Prophet, Nr. 410, Seite 227) Mohammed bei der Enthauptung seines Widersachers Nadr ibn al-Harith im März 624. Foto: Public domain, Wikimedia Commons «Die Hand des Diebes darf […] abgehackt werden.» Hadith _ Die Überlieferer der Hadithe sind in dem jeweiligen Zitat am Anfang genannt; der häufig als Sekundärquelle angegebene Adel Theodor Khoury ist ein katholischer Priester und stammt aus dem Libanon. Er hat sich in Deutschland als Islamwissenschaftler einen Namen gemacht. Der Iran hat seine deutsche Koranübersetzung 2009 als «Buch des Jahres» in der Kategorie «Islamische Studien» ausgezeichnet. 17

© COMPACT-Magazin GmbH 2016 Alle Rechte vorbehalten

   Mediadaten  /  Datenschutz  /  Impressum  /  Kommentarregeln  /  Nutzungsbedingungen  /  Widerruf