Aufrufe
vor 4 Monaten

COMPACT SPEZIAL 7 "Asyl, die Flut"

  • Text
  • Terror
  • Flucht
  • Deutschland
  • Asylbewerber
  • Millionen
  • Europa
So wird Deutschland abgeschafft

COMPACTSpezial _ Zitate Die Propaganda der Asyllobby Gauck, der Asyl-Onkel Spiegel-Fratze Trittins Tagträume «In Wahrheit müssen Einwanderer und Flüchtlinge vor den Deutschen Angst haben, die unter die Betten ihrer Kinder Brandsätze werfen, Vietnamesen vergewaltigen und Schwarze auf offener Straße tottreten.» (Jürgen Trittin in seinem 1993 erschien enen Buch «Gefahr aus der Mitte: Die Republik rutscht nach rechts») «Wir brauchen offene Türen für Verfolgte, und das nicht nur wegen unserer Verfassung und unserer Geschichte, sondern auch aus ökonomischen Gründen. (…) Zuwanderer können uns helfen, auf dem heutigen Standard in der nächsten Generation weiterzuleben, sie sollten von der Bevölkerung mit offenen Herzen oder zumindest mit Freude begrüßt werden.» (Joachim Gauck, Die Welt Online, 15.1.2013) Bella Roma «Wir als Mehrheitsgesellschaft sollten diese speziellen Traditionen schon etwas mehr respektieren und nicht gleich kriminalisieren.» (Der evangelische Asylpfarrer Werner Baumgarten über Diebstahl und Betteln von Roma, Stuttgarter Nachrichten, 12.2.2013) «Die hässlichen Deutschen Als freundliches, weltoffenes Volk wollen sich die Deutschen am liebsten sehen. Doch kaum steigt die Zahl der Flüchtlinge, zeigt der hässliche Deutsche wieder seine ausländerfeindliche Fratze.» (Jakob Augstein, Spiegel Online, 27.11.2014) Gegen das Volk «Heute rufen manche montags wieder ,Wir sind das Volk‘. Aber tatsächlich meinen sie: Ihr gehört nicht dazu – wegen Eurer Hautfarbe oder Eurer Religion. Deshalb sage ich allen, die auf solche Demonstrationen gehen: Folgen Sie denen nicht, die dazu aufrufen!» (Bundeskanzlerin Angela Merkel, Neujahrsansprache, 31.12.2014) Pfaffen-Rhetorik Asyl-Marketing Endlich bewiesen: Grüne denken selten mit dem Gehirn. Foto: Public Domain Träumt weiter! «Wir haben eine multikulturelle Gesellschaft in Deutschland, ob es einem gefällt oder nicht (…). Die Grünen werden sich in der Einwanderungspolitik nicht in die Defensive drängen lassen nach dem Motto: Der Traum von Multikulti ist vorbei.» (Claudia Roth, Bündnis 90/Die Grünen, Frankfurter Allgemeine Zeitung Online, 20.11.2004 «Es ist falsch und gefährlich für den inneren Frieden, wenn man suggeriert, Zuwanderer schadeten diesem Land, nähmen uns Arbeit weg oder gefährdeten unser Sozialsystem.» (Joachim Gauck, Frankfurter Allgemeine Zeitung, 23.1.2014) Der Vordenker «Angesichts der von der Mehrheit des Deutschen Bundestages (…) befürworteten Aufnahme von Flüchtlingen (…) möchte ich einen Paradigmenwechsel (…) anregen. (…) Deshalb rufe ich die Menschen in unserem Lande auf, über eine zeitnahe Aufnahme von Flüchtlingen, insbesondere von Müttern mit Kleinkindern, in ihren eigenen Häusern oder Wohnungen nachzudenken.» (Der CDU-Bundestagsabgeordnete Martin Patzelt in einer Presseerklärung, 22.8.2014) «Wir brauchen ein Zuwanderungsmarketing. (…) Wir müssen da gezielt Werbung machen für unser Land, wo wir wollen, dass Menschen zu uns kommen.» (Thomas de Maizière, Welt Online, 14.4.2015) Bild-Niveau «Sind wir das Problem und nicht die Flüchtlinge? Kann so ein reiches Land wie Deutschland wirklich mit Flüchtlingen überfordert sein?» (Bild Online, 11.7.2015) Diktatur gegen Asylkritiker «Gegen Ausländerfeinde helfen keine Artikel mehr. Möglicherweise ist die Demokratie an einem Endpunkt angelangt.» (Kolumnistin Sibylle Berg, Speigel Online, 1.8.2015) Deutsche «insgesamt» fauler Milchmädchenrechnung 8 «Wir wissen, dass insgesamt die Menschen, die sich aufmachen aus den neuen EU-Ländern, insgesamt gebildeter sind, mobiler sind, fleißiger sind, als das im Schnitt die Bevölkerung ist, in die sie hineingezogen sind.» (Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen in der Talkshow Maybrit Illner, 5.5.2011) Die Bereicherer «Wer meint, dass ihm durch die Asylbewerber etwas weggenommen wird, der irrt.» (Joachim Gauck, Neues Deutschland, 13.12.2012) «Klar kommen mit der Zuwanderung auch Probleme auf uns zu, vor allem aber Vorteile.» (Joachim Gauck, Norddeutscher Rundfunk Online, 18.9.2014) Kapitän Kretschmann «Das Boot ist nie voll. (…) Wir haben als eine der reichsten Regionen der Welt eine hohe humanitäre Verantwortung.» (Ministerpräsident von Baden-Württemberg, Winfried Kretschmann, Bündnis 90/Grüne, Die Zeit Online, 25.9.2014) Auch der Sport wird politisch-korrekt: Die deutsche Olympiamannschaft bei der Eröffnungsfeier der Spiele in Sotschi 2014. Foto: Public Domain

Land unter Asylnotstand: In unseren Städten entstehen Flüchtlings- Slums wie in Beirut und Gaza. Deutsche Mieter werden zwangsgeräumt, um Platz für die Neuankömmlinge zu schaffen. Die Gewalt explodiert. Foto: picture alliance / empics 9

© COMPACT-Magazin GmbH 2016 Alle Rechte vorbehalten

   Mediadaten  /  Datenschutz  /  Impressum  /  Kommentarregeln  /  Nutzungsbedingungen  /  Widerruf