Aufrufe
vor 8 Monaten

COMPACT-Spezial "Asyl unsere Toten"

Asyl, Unsere Toten Unsere Toten, Unsere Trauer

Multikulti-Bereicherung

Multikulti-Bereicherung mit Todesfolge _ von COMPACT-Redaktion 26 Die Blutopfer der Asylinvasion: Von September 2015, als wir die letzte Übersicht veröffentlichten, bis Jahresende 2016 wurden 38 Deutsche von Ausländern getötet. Die folgende Liste enthält nur Fälle aus überprüfbaren Quellen. Die Dunkelziffer dürfte groß sein. 7.10.2015: Der 43-jährige Pferdepfleger wurde wegen einer Schachtel Zigaretten und einem Handy ermordet. Ilustration: IF «Der Angeklagte habe wie von Sinnen auf ihr Gesicht eingestochen.» 9.8.2015: Der Türke Enver G. (34) metzelt im südhessischen Modautal seine 29-jährige Ehefrau nieder, nachdem diese ihm beichtete, dass sie fremdging. Eine Zeugin gibt an, die Deutsche sei «aus dem Wohnzimmer geflüchtet und auf der Terrasse zusammengebrochen. Der Angeklagte sei ihr gefolgt, habe sich auf sie gesetzt und wie von Sinnen immer wieder auf ihr Gesicht eingestochen» (echo-online.de, 13.7.2016). September 2015: In Winterberg-Niedersfeld sticht ein Unbekannter mehrfach auf einen 56-Jährigen ein. «Ich gebe alles zu (…)», sagte der wegen Totschlags Angeklagte. «Das Opfer sei ein Ungläubiger gewesen, gab der 27-jährige Deutsch-Marokkaner an.» (www1.wdr.de, 17.3.2016). 7.10.2015: Pferdepfleger Frank M. (43) wird in Essen von den türkischstämmigen Cousins Firat A. (16) und Sami M. (15) bedroht. Danach schlägt Kampfsportler A. ihn mit dem Ellenbogen so heftig, dass er mit dem Hinterkopf gegen den Bordstein prallt: A. hätte «als Intensivtäter (…) zur Tatzeit eigentlich eine Strafe im Jugendarrest (…) absitzen müssen» (derwesten.de, 24.4.2016). Am 12.10. stirbt Frank M. an seinen schweren Verletzungen. 13.1.2016: Ein abgelehnter Asylbewerber aus Indien (30) ersticht in der Nürnberger Wohnung einer 54-Jährigen, die er zur Absicherung eines weiteren Aufenthalts in der BRD heiraten wollte, deren Lebensgefährten mit einem Küchenmesser (infranken.de, 4.5.2016). 20.2.2016: Ferdi M., ein 23-Jähriger mit südländischem Teint, der später vor Gericht einen Dolmetscher benötigen wird, schlägt in Bremerhaven, vermutlich mit einer Axt, auf den Kopf eines 69-Jährigen ein. Der Eigentümer eines Parzellengrundstücks hatte ihn beim Einbruch erwischt und erliegt später im Krankenhaus seinen schweren Kopfverletzungen. (kreiszeitung.de, 9.8.2016) 7.3.2016: Ein 57-jähriger Obdachloser wird in einem leerstehenden Fürther Wohnhaus gefesselt, geschlagen und erwürgt. Dringend tatverdächtig ist neben einem ungenannten und unbeschriebenen Mann, nach dem gefahndet wird, ein 58-jähriger Bulgare, der schon einmal inhaftiert war (nordbayern.de, 14.12.2016).

COMPACT Spezial _ Unsere Toten, unsere Trauer Menschen umzubringen» (swr.de, 27.9.2016). Dann habe er Wände sowie eine Schrankwand mit religiösen Schriftzügen beschmiert, Geld und Wertsachen geraubt. «Am Tatort wurden DNA-Spuren gesichert, die dem Mann, der bereits wegen weiterer Delikte polizeilich in Erscheinung getreten ist, zugeordnet werden konnten» (presseportal/blaulicht, 23.5.2016). 2.6.2016: Der Inder Sarbjit (oder Ajav) S. (30) tritt in Emmerich die Tür seiner Ex-Freundin Nicole G. (42) ein. Dann ersticht er sie; ihr neuer Freund (29), den S. auch mit dem Messer verletzt, überlebt (waz.de, 16.1.2017). 16.5.2016: Wiebke O. wurde nur 29 Jahre alt. Ilustration: IF An dieser Stelle wurde Niklas überfallen. Der Bonner Stadtteil Bad Godesberg gilt heute als heimliche Burka-Hauptstadt Deutschlands. Foto: picture alliance / dpa 13.05.2016: Niklas Pöhler (17) stirbt nach einer brutalen Prügelattacke auf ihn und zwei Begleiter in Bonn-Bad Godesberg. Der Körperverletzung mit Todesfolge angeklagt ist der im italienischen Piacenza geborene Sohn marokkanischer Eltern Walid S. (20), ein polizeibekannter Gewalttäter, der Blut und andere DNS-Spuren des Opfers an seiner Jacke hatte. Er soll Niklas den tödlichen, «sehr wuchtigen» Faustschlag gegen die Schläfe versetzt haben. Nachdem das Opfer zusammengesackt war, sei S. zurückgekommen, «um ihm noch mit voller Wucht gegen den Kopf zu treten» (express.de, 18.6.2016). 16.5.2016: Wiebke O. (29) wird in Köln von ihrem türkischen Verlobten Yakub B. (30) nach einem Streit erdrosselt. Schon zuvor hatte er sie oft misshandelt (express.de, 9.9.2016). 18./19.5.2016: Eine 86-jährige Rentnerin wird in ihrem Haus in Landau-Mörlheim mit Tritten und Schlägen schwer misshandelt und stirbt im Laufe der Nacht. Angeklagt werden zwei als Diebe polizeibekannte Rumänen (swr.de, 23.2.2017). 10.6.2016: Ein «tunesischer Flüchtling tötet seine deutsche Ex-Freundin» Julia B. (35) mit sieben Messerstichen (welt.de, 5.1.2017). Die von ihm Schwangere hatte den in der BRD «geduldeten» Merwan B. (29) im April verlassen. 17.6.2016: Der alkoholisierte 75-jährige Fußgänger Arno S. versucht trotz roter Ampel eine Bremer Straße zu überqueren. Da mit Tempo 100 (statt der erlaubten 50) unterwegs, erfasst ihn der Deutsch-Türke Alperen T. (24) mit seinem Motorrad. Zudem filmt «Alpi» für Youtube-Videos, mit denen er Geld verdient, auch diese Fahrt via Helmkamera (goettinger-tageblatt.de, 12.12.2016). Arno S. stirbt noch am Unfallort. 17./18.6.2016: Hamburg-Eimsbüttel – «Ein 39-jähriger Senegalese steht im Verdacht, seine 44-jährige Verlobte getötet zu haben»; er erhängte sich (presseportal.de/blaulicht, 18.06.2016). 7.8.2016: Die 36-jährige Anne Voltz wurde von ihrem arabischen Exfreund erdrosselt. Ilustration: IF Zwei Särge: Neben Anna Voltz ermordete der Orientale auch deren siebenjährigen Sohn. Foto: picture alliance / dpa 18./19.5.2016: In Bad Friedrichshall-Untergriesheim erwürgt mutmaßlich ein 27-jähriger Asylbewerber eine 70-Jährige, in deren Haus er eingebrochen war, um «einen aus seiner Sicht ungläubigen 27

© COMPACT-Magazin GmbH 2016 Alle Rechte vorbehalten

   Mediadaten  /  Datenschutz  /  Impressum  /  Kommentarregeln  /  Nutzungsbedingungen  /  Widerruf